Grüß Gott & Herzlich Willkommen beim gemeinnützig anerkannten Verein für         Gartenbau und Landespflege Wehringen e.V.

 

 

 

Dem Betrübten

ist jede Blume

ein Unkraut,

 

dem Fröhlichen

jedes Unkraut

eine Blume.

 

 

 

 

"Das Leben beginnt mit dem Tag,

an dem man einen Garten anlegt."

 

"Wissenwertes" des Monats: Artenvielfalt - Bienen und andere Kleintiere

 

Man kann sich leicht vorstehen, dass die Vielfalt von frühjahrsblühenden Obstbäumen, anderen Wildgehölzen und vor allem den mehr oder weniger,
bunten Blüten einer artenreichen Wiese mit Ihrem Pollen- und Nektarangebot, aber auch mit ihrer bloßen Grünmasse ein Paradies für zahllose Kleintiere sind, die sich von pflanzhohen Rohstoffen ernähren. Schmetterlinge, Käfer, Schwebfliegen, Wildbienen und Heuschrecken geben sich hier ein buntes
Stelldichein. Und wenn so viele Pflanzenfresser anwesend sind, finden wiederum auch die räuberisch lebenden Insekten, wie Wanzen und Spinnen

ausreichend Nahrung.

 

Hornissen nutzen wie manche Vögel größere Höhlen, um darin Ihre Nester anzulegen. Hinzu kommt, dass abgestorbene Äste und Bäume ausgesprochen
anziehend wirken auf lnsekten wie Wildbienen oder Bockkäfer und andere Käfer, die sich mit Vorliebe auf besonnt stehendem Totholz wärmen lassen.