Grüß Gott & Herzlich Willkommen beim gemeinnützig anerkannten Verein für         Gartenbau und Landespflege Wehringen e.V.

 

 

 

Dem Betrübten

ist jede Blume

ein Unkraut,

 

dem Fröhlichen

jedes Unkraut

eine Blume.

 

 

 

 

"Das Leben beginnt mit dem Tag,

an dem man einen Garten anlegt."

 

"Wissenwertes" des Monats: Die Lebensräume der Streuobstwiese

 

Streuobstbestände gehören zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas: insgesamt kommen hier etwa 5.000 Tier- und Pflanzenarten vor. Viele davon stehen auf der Roten Liste, d. h. sie sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Vor allem Vögel, Fledermäuse, Insekten. Spinnen sowie Moose und Flechten profitieren von den Streuobstbeständen. Daher stellen sie wichtige Ersatz Lebens- und Rückzugsräume für früher weit verbreitete Arten der offenen Kulturlandschaft dar.

 

Für die hohe Vielfalt an Pflanzen und Tieren ist die traditionell extensive Bewirtschaftung mit einem hohen Anteil an Blütenpflanzen vom Frühjahr bis in den Herbst ausschlaggebend. Von besonderem Wert sind Altbäume, mit ihren großen Höhlen und ihrem Totholz. Höhlenbrüter und -bewohner finden in den Hohlräumen und Baumhöhlen - häufig von Spechten gezimmert - Nistgelegenheiten und Unterschlupf. Hierzu zählen etliche Arten, die früher typisch waren und heute selten geworden sind, wie Steinkauz, Wendehals, Siebenschläfer und Fledermaus.