Grüß Gott & Herzlich Willkommen beim gemeinnützig anerkannten Verein für         Gartenbau und Landespflege Wehringen e.V.

 

 

 

Dem Betrübten

ist jede Blume

ein Unkraut,

 

dem Fröhlichen

jedes Unkraut

eine Blume.

 

 

 

 

"Das Leben beginnt mit dem Tag,

an dem man einen Garten anlegt."

 

"Wissenwertes" des Monats: Heimische Wildsträucher

 

Heimische Sträucher sind für unsere Tierwelt eine wichtige Nahrungsquelle. Kaum blühende Schnitthecken sowie exotische Ziergehölze dagegen sind
von geringem Nutzen. Während beispielsweise die Früchte unseres Weißdorns von über 30 Vogelarten verzehrt werden, sind am nahe verwandten nordamerikanischen Scharlachdorn lediglich zwei Arten interessiert. Der heimische Wacholder kann sogar 43 Vogel arten ernähren - der Chinesische nur eine einzige! Bei den Insekten, deren Larven oft auf eine einzige Nahrungspflanze spezialisiert sind, verhält es sich ähnlich.

 

Empfehlenswert für Wildhecken sind z.B. Hasel. Holunder, Pfaffenhütchen, Sanddorn, Schlehe, Vogelbeere, Weißdorn, Wildapfel, Rote Heckenkirsche, Schneeball (Viburnum opulus, V. laniana), Berberitze (B. vulqaris),

Faulbaum und Kreuzdorn (Rhamnus [ranqulo, Rh. catharticus),

Roter Hartriegel und Kornelkirsche (Cornus sanquinea, C. mas) und

Wildrosen (z.B. R. canina, rubiqinosa, pimpinellijolia).