Grüß Gott & Herzlich Willkommen beim gemeinnützig anerkannten Verein für         Gartenbau und Landespflege Wehringen e.V.

 

 

 

Dem Betrübten

ist jede Blume

ein Unkraut,

 

dem Fröhlichen

jedes Unkraut

eine Blume.

 

 

 

 

"Das Leben beginnt mit dem Tag,

an dem man einen Garten anlegt."

 

"Wissenwertes" des Monats: Pflanzen in unseren Wohnräumen

 

Pflanzen in unseren Wohnräumen und am Arbeitsplatz haben viele positive Wirkungen auf den Menschen! Das hat man zwar schon immer vermutet, aber inzwischen ist es auch wissenschaftlich bestätigt. Allein der Anblick von grünen Pflanzen, und sei es auch nur der Blick aus dem Fenster auf deinen Garten, verringert nachweislich Stress: Er senkt deinen Blutdruck sowie deine
Muskelspannung - so kannst du dich schneller erholen und neue Kraft und frischen Mut schöpfen.

 

Angestellte und Schüler, die in Räumen mit Pflanzen arbeiteten, zeigten sich in Untersuchungen aufmerksamer und arbeitsfreudiger. Vor allem waren sie auch seltener krank als Vergleichspersonen in kahlen, unbegrünten Räumen.

 

Topfpflanzen erhöhen zudem noch die Luftfeuchtigkeit und helfen dadurch Heizkosten zu sparen, denn feuchte Luft erscheint uns wärmer als trockene, auch wenn beide in Wahrheit die gleiche Temperatur aufweisen. Ab 40 % Luftfeuchtigkeit sinkt der Staub aus der Luft wassergesättigt zu Boden -

und das ist eine Wohltat für Allergiker. Außerdem gehen dann Erkältungskrankheiten und Beschwerden durch gereizte Schleimhäute deutlich zurück. Allerdings erhöhen nur Zimmerpflanzen, die viel Wasser verdunsten wie z.B. Zypergras oder Zimmerlinden die Luftfeuchtigkeit in nennenswertem Maße. Große Gewächse schlucken zusätzlich Schall und sorgen für eine angenehme Akustik im Raum. Darüber hinaus bauen die Bodenlebewesen einige Luftschadstoffe ab.

 

Auszug aus: "Der Grüne Wink - Gärtner Pötschke"