Rezeptideen - aus dem Garten in die Küche!

Fingerfood und kleine Happen

Für das kalte Buffet eignen sich Fingerfood und kleine Happen, die mundgerecht portioniert sind. Suppen, Salate und Desserts werden gerne in Tassen oder Gläsern angerichtet, hierbei ist jedoch Besteck vonnöten. Die Vorbereitungen sind vor Beginn der Feier bereits getätigt, und so steht dem gemütlichen Beisammensein in geselliger Runde nichts mehr im Weg.

 

Als Zwischenmahlzeit sind Snacks ideal, ob sie in einer Brotzeitbox mit zur Arbeit genommen oder Gäste zu einem Getränk angeboten werden - für den kleinen Hunger zwischendurch. Ob zum Picknick, auf den Spielplatz oder als Proviant für die Fahrradtour, Fingerfood ist handlich und für unterwegs bestens geeignet. Vorspeisen in Fingerfood-Format, wie Gurkenspieße oder Zwiebel-Schinken-Schnecken machen stets eine gute Figur. Ebenso können kleine Portionen von Fruchtig-Cremigem als  Dessertvariationen in Gläsern oder Tassen angerichtet werden.

 

Bei gemeinsamen Feiern bietet sich an, dass jeder etwas mitbringt. Fingerfood und Partysnacks lassen sich gut verpacken und transportieren. Dadurch verringert sich der Organisations- und Arbeitsaufwand für den Gastgeber. Und für Überraschungen ist außerdem gesorgt.

 

Rita Santl

Buffets planen, Mengen ermitteln

 

Zur Zubereitung und zum Anrichten von Fingerfood benötigt man normale
Küchenausstattung. Nützlich sind außerdem Muffinblech und Papier-Backförmchen zur Zubereitung von herzhaften und süßen Speisen. Spieße und Stäbchen gehören zur Grundausstattung. Sie sind in in Lebensmittel- und Hauswaren-Geschäften erhältlich. Außerdem werden Gläser, Tassen, kleine Schüsseln, Teller, Platten, Löffel sowie Servietten in ausreichender Anzahl benötigt. Denn wer mit den Fingern isst, braucht öfter eineServiette.

 

Die Anzahl der benötigten Häppchen richtet sich natürlich nach der Anzahl der
Esser, aber auch nach Anlass und Dauer des Festes. Für eine ausgiebige Geburtstagsfeier mit Familie und Freunden rechnet man ca. 8-12 Snackportionen pro Erwachsenem. Bei einem kleineren Umtrunk reichen 4-5 Portionen aus. Wenn es sich bei den Gästen um gute Esser handelt, kann man getrost 1-2 Häppchen mehr einrechnen. Als zusätzlichen Sattmacher bereitet man eine Käseplatte mit Trauben und Nüssen vor.

Gurkenspieße mit Frischkäse und Tomaten

(Titelbild oben)

 

Zubereitung

Gurke waschen, der Länge nach halbieren. Wenn notwendig an der Unterseite etwas abflachen, damit die Scheiben gut stehen. Halbierte Gurken mit einem Teelöffel entkernen. Kräuterfrischkäse in einen Spritzbeutel füllen und in die Gurkenhälften spritzen. Gurke in ca. 10 Teile schneiden. Basilikumblatt und Cocktailtomate auf einen Spieß stecken und diesen

in die Gurkenscheiben stecken.

 

Zutaten

1 Gurke, 1 Becher Kräuterfrischkäse, ca. 20 Basilikumblätter,

ca. 20 Cocktailtomaten, ca. 20 Spieße

Cheeseburger-Muffins

 

Zubereitung

Muffin-Formen vorbereiten:

Metallformen einfetten und mehlen, Silikonformen nur ausspülen.

Entweder Pizza-Fertigteig ausrollen, in 12 Quadrate teilen und diese in die Muffin-Formen drücken. Oder einen schnellen Hefeteig aus Mehl, Hefe, Salz, Öl und Wasser mit Knethaken verkneten, bis der Teig glatt ist und sich von der Schüssel löst. Teig zu einer Rolle formen, in 12 gleiche Teile schneiden, zu Kugeln formen und kreisförmig auseinander ziehen. Die Formen mit Teig auskleiden, mittig eine Mulde für die Hackfleischfüllung frei lassen. Während der Teig geht, die Hackfleischfüllung herstellen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Hackfleisch kräftig anbraten, Zwiebelwürfel zugeben und weitere 10 Minuten braten. Dann würzen. Tomatenmark, Ketchup und geriebenen Käse zugeben und abschmecken.
Muffins mit je 1 Esslöffel Hackfleisch-Masse füllen, ins kalte Backrohr stellen, bei 190°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Danach die Käsescheiben auflegen und weitere 5 Minuten backen. Muffins etwas abkühlen lassen, aus den Formen nehmen, garnieren mit Gurkenscheiben und Ketchup.

 

Zutaten für 12 Muffins

400 g Pizza-Fertigteig (oder 250 g Mehl, 20 g Hefe, 1 Pr. Salz, 4 EL Öl, 125 ml Wasser), 1 EL Öl, 250 g Hackfleisch, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, italienische Kräuter, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Ketchup, 50 g geriebenen Emmentaler (oder Gouda), 50 g Käse in Scheiben, 1/4 Gurke (oder 3 Essiggurken)

Zwiebel-Schinken-Schnecken

(ohne Bild)

 

Zubereitung

Zwiebeln und Schinken fein würfeln und in Öl anbraten. Creme fraiche würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat. Blätterteig ausrollen und mit Creme fraiche bestreichen. Schinken-Zwiebel-Masse aufstreichen und mit Kümmel bestreuen. Blätterteig an der langen Seite aufrollen und ca. 12 Scheiben
abschneiden. Backblech mit Backpapier auslegen, die Schnecken auflegen und mit Eigelb besteichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C Umluft ca. 12-15 Minuten lang backen. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

 

Zutaten für 12-15 Schnecken

2 Zwiebeln (ca. 200 g), 150 g roher Schinken, 1 EL Öl, 100 g Creme fraiche,
Salz, Pfeffer, Muskat, 1 Blätterteig-Rolle aus dem Kühlfach (ca. 250 g),

1 TL Kümmel, 1 Eigelb, frische Petersilie

Gemüse-Sticks mit Kräuterquark-Dip

 

Zubereitung

Gemüse putzen und waschen. Gurke der Länge
nach halbieren, mit einem Teelöffel entkernen, dritteln oder vierteln und in längliche Streifen schneiden. Gelbe Rüben schälen, der Länge nach

halbieren und in Streifen schneiden. Paprika
vierteln, Kerngehäuse und Zwischenwände
herausschneiden, in Streifen schneiden.

 

Für den Dip Magerquark mit Sahne und Gewürzen mischen, vorbereitete und klein geschnittene Kräuter unterrühren. Dip in schmalen Gläsern anrichten und
Gemüse-Sticks einstellen.

 

Zutaten für 12-15 Gläser

1 Salatgurke, 4 Gelbe Rüben, 2 rote und 2 grüne Paprikaschoten,

250 g Magerquark, 50 ml Sahne, Salz, Pfeffer, süßer Paprika, Petersilie, Schnittlauch

Käsecracker mit Räucherfisch

 

Zubereitung

Käse fein reiben. Butter, Mehl, Gewürze und geriebenen Käse zu
einem Teig verkneten und 1/2 Stunde kühl stellen. Ofen auf 175°C Umluft vorheizen. Teig auf einer bemehlten Unterlage 4 mm dick ausrollen und Rechtecke in der Größe von ca. 3 x 5 cm schneiden. Teigplätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit einer Gabel einstechen und mit
dem verquirltem Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen. Gebäck ca. 10 Minuten backen und abkühlen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, das Grüne 8 cm
lang abschneiden und in dünne Streifen schneiden. Die Streifen in kaltes Wasser legen, bis sie sich kräuseln. Den Rest der Frühlingszwiebeln fein schneiden, unter die Creme fraiche mischen und pfeffern. Mit einem Teelöffel je einen Klecks der Creme auf die Plätzchen geben, Forellenstücke auflegen und mit den abgetropften Zwiebellocken garnieren.

Tipp: Wer Zeit sparen will, kann käufliche Käsecracker verwenden.

 

Zutaten für ca. 20 St.

70 g Emmentaler, 70 g Butter, 100 g Mehl, Salz, Thymian, Paprika süß,

1 Eigelb, 1 EL Milch, 2 Frühlingszwiebeln, 150 g Creme fraiche, Schwarzer Pfeffer, 2 geräucherte Forellenfilets (ca. 150 g)

Lachs-Röllchen

(ohne Bild)

 

Zubereitung

Ofen vorheizen auf 175°C Umluft und ein Backblech mit Backpapier darin erhitzen. Mehl, Milch, Eier und Gewürze zu einem Pfannkuchenteig verquirlen. Das heiße Backblech aus dem Ofen nehmen, den flüssigen Teig darauf verteilen und ca. 12 Minuten lang backen.

 

Frischkäse mit Dill, Meerrettich und etwas Zitronensaft vermengen. Rukola waschen, Stiele kürzen und trocken tupfen. Pfannkuchen vom Backpapier lösen, auskühlen lassen und mit Frischkäse bestreichen. Rukola und Lachsscheiben auflegen. Die Teigrolle an der langen Seite mit Hilfe des
Backpapiers streng aufrollen und in eine Alufolie einschlagen. Im Kühlschrank dann mindestens 1 Stunde lang kühl stellen. Zum Schluss die Lachsrolle in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, Spieße einstecken und anrichten.

 

Zutaten

100 g Mehl, 100 ml Milch, 3 Eier, Salz, Pfeffer, 200 g Kräuterfrischkäse,
Dill, Meerrettich, Zitronensaft, 1 Handvoll Rukola, 150-200 g Räucherlachs

Panna Cotta mit Beerensauce

 

Zubereitung

Die Sahne mit Zucker sowie mit der aufgeschlitzten und ausgekratzten Vanillestange und -mark aufkochen und ca. 10 Minuten lang leicht köcheln lassen. Die

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote aus der Sahne nehmen. Ausgedrückte Gelatine in der Sahne auflösen, etwas abkühlen lassen und in Gläser einfüllen, kalt stellen. Beeren auftauen bzw. vorbereiten, nach Belieben zuckern und erhitzen, ggf. 100 ml Wasser
dazugeben und mit angerührter Stärke binden. Dazu 2 EL Wasser mit Stärke
klümpchenfrei verrühren und unter die heiße Beerensauce rühren. Abgekühlte
Beerensauce auf die steife Creme geben und mit Minzeblättern garnieren.

 

Zutaten für ca. 6-8 Gläser

400 g Sahne, 2 EL Zucker, 1 Vanillestange, 3 Blatt Gelatine, 300 g Beeren (evtl. tiefgekühlt), Zucker (nach Belieben)