Basteln und Dekorieren -                                           das "Naturgegebene" nutzen!

Vliesstern mit Naturmaterialien

Wenn sich der Herbst mit seinen bunten Blättern und Beeren endgültig verabschiedet hat und die langen Nächte Oberhand gewinnen, ist auch der Monat November mit seinem eher schmuddeligen Wetter nicht mehr weit. Und zuhause denkt man schon ans Dekorieren. Dafür gibt es dieses Mal einen Stern, der in seinem »weißen Kleid« an Schnee erinnert, geschmückt mit allerlei Zapfen und Grünzeug aus der Natur.

An Material wird benötigt: ein weißes Volumenvlies aus dem Bastel- oder Stoffgeschäft, Schere, Papier, Pappe, Klebestift, Heißkleber, Silber-, Aludraht, Glaskugeln.

An Naturmaterialien lassen sich allerlei Zapfen, Eicheln und auch Thuja-Zweige
verarbeiten.

 

(1) Fünfzackigen Stern aufzeichnen: Dazu einfach 5 gleich große, längliche

Dreiecke auf Pappe in eine Sternform legen und so lange probieren, bis der Stern gefällt. Die Sternform mit Bleistift umranden und aus Pappe ausschneiden.

(2) Stern mit Vlies umkleiden: Pappstern auf Vlies legen und mit je 1 cm Zugabe an allen Kanten anzeichnen und zuschneiden. Vlies aufkleben: Die Sternform auf einer Seite mit Papierkleber einstreichen, Vlies aufkleben, Stern wenden, die Kanten 1 cm breit mit Kleber einstreichen und die Zugaben an allen Kanten fest andrücken.

(3) Stern mit Silberdraht umwickeln-zum einen aus optischen Gründen und
zum anderen, um Naturmaterialien einzustecken.

(4) Grüne Zweige, Zapfen und dergleichen zwischen die Drähte einschieben.

(5) Kleben mit der Heißklebepistole. Bucheckern, Kugeln u. a. schmückende
Details lassen sich gut und schnell ankleben. Gebogene Drahtsterne und Schnecken aus Aludraht einstecken. Eine Schleife in der Mitte festbinden. An
einer Zacke doppelt gelegtes Schleifenband mit dünnem Aludraht befestigen.